Informationen zu Geburt

Geburtsdatum:
21/09/1880
Geburtsort:
Thorpe, Norfolk, England, Vereinigtes Königreich

Allgemeine Informationen

last known residence:
Bulawayo, Rhodesien
Beruf:
Bergbauingenieur

Informationen zum Armeedienst

Land:
England, Vereinigtes Königreich
Truppe:
British Expeditionary Force
Rang:
Second Lieutenant
Einheiten:
 —  Royal Engineers, 179th Tunnelling Coy.  (Letzte bekannte Einheit)

Informationen zu Tod

Sterbedatum:
17/10/1917
Sterbeort:
Dozinghem Casualty Clearing Station, Westvleteren, Belgien
Todesursache:
Verwundet
Alter:
37

Begräbnisplatz

Dozinghem Military Cemetery
Grabstelle: X
Reihe: G
Grab: 7

Auszeichnungen und Orden 2

British War Medal
Medaille
Victory Medal
Medaille

Punkte von Interesse 4

#1 Geburtsort
#2 Letzter bekannter Wohnort
#3 Verletzungsort
#4 "Todesort"

Meine Geschichte

John Lamb, ein ehemaliger Bergbauingenieur, wurde am 21. September 1880 in Thorpe, Norfolk, England, geboren. Er war der Sohn von John und Muriel Lamb. Er wurde in Rugby ausgebildet und zog 1902 nach Rhodesien. Am 14. August 1914 heiratete er Muriel Wrey in Bulawayo, Rhodesien. Er hatte zwei Kinder. Seine Tochter wurde am 4. Oktober 1917 geboren, dreizehn Tage bevor er starb. Im Januar 1917 kehrte er nach England zurück. Ab dem 1. Januar 1917 diente er als Second Lieutenant in der 179th Tunnelling Company der Royal Engineers.

Im Oktober 1917 arbeiteten die Abteilungen C und D der 179. Tunnelbaukompanie an einer Brücke über den Hanebeek, einen Bach südlich von Langemark. Die Brücke wurde in der Nähe von Regina Cross gebaut, der Kreuzung der Bruine Broekstraat und der Peperstraat.

John, 37 Jahre alt, starb am 17. Oktober 1917 an seinen Verwundungen. Er leitete die Reparatur der Brücke über den Hanebeek, als er von einer Granate verwundet wurde. Er wurde in die Unfallstation in der Nähe des Dozinghem-Waldes gebracht, starb aber noch am selben Tag. Second Lieutenant Lamb ist auf dem Militärfriedhof Dozinghem, Parzelle X, Reihe G, Grab 7, beigesetzt.

Quellen 3

179 Tunnelling Company Royal Engineers (The National Archives, Kew (TNA), WO95/244/9).
https://www.nationalarchives.gov.uk/
Verwendete Quellen
UK, De Ruvigny's Roll of Honour, 1914-1919, Volume 4, 102.
https://www.ancestry.com/
Verwendete Quellen
University of London Officers Training Corps Roll of War Service 1914–1919. (London: Military Education Committee of the University of London, 1921), 36.
https://www.ancestry.com/
Verwendete Quellen

Weitere Informationen 3