Pte
James Martin Clement Neagle

Informationen zu Geburt

Geburtsjahr:
1889
Geburtsort:
Port Pirie, South Australia, Australia

Allgemeine Informationen

last known residence:
Hummock Hill, South Australia, Australia
Beruf:
Ironworker
Religion:
römisch-katholisch

Informationen zum Armeedienst

Land:
Australia
Truppe:
Australian Imperial Force
Rang:
Private
Dienstnummer:
2233A
Einberufung datum:
11/05/1916
Einberufung ort:
Adelaide, South Australia, Australia
Einheiten:
 —  Australian Infantry, 50th Bn.  (Letzte bekannte Einheit)

Informationen zu Tod

Sterbedatum:
18/10/1917
Sterbeort:
Celtic Wood, Zonnebeke, Belgien
Todesursache:
Im Kampf gefallen
Alter:
28

Begräbnisplatz

Buttes New British Cemetery, Polygon Wood
Grabstelle: XXVIII
Reihe: A
Grab: 2

Auszeichnungen und Orden 2

British War Medal
Medaille
Victory Medal
Medaille

Punkte von Interesse 4

#1 Geburtsort
#2 Letzter bekannter Wohnort
#3 Einberufung ort
#4 "Todesort"

Meine Geschichte

James Martin Clement Neagle war ein 28-jähriger Eisenarbeiter aus Port Pirie, South Australia. Er meldete sich im Mai 1916 freiwillig und diente mit dem 50. australischen Infanteriebataillon in Flandern. Nach der Schlacht von Messines wurde er verwundet und erlitt ein schweres Trauma, da er monatelang an einem Granatenschock litt. Erst am 7. Oktober 1917 konnte er wieder zu seiner Einheit stoßen.

Nach der Schlacht von Polygon Wood (26. September - 3. Oktober 1917) nahm die 4. australische Division an der ersten Schlacht von Passchendaele (12. Oktober 1917) teil. Diese beiden Angriffe waren Teil der Dritten Schlacht von Ypern. Letztere wurde von der 12. Brigade der 4. australischen Division durchgeführt. Die Brigade war nicht in der Lage, ihr Ziel am Keiberg-Sporn zu erobern und musste sich zurückziehen. Insgesamt war die Erste Schlacht von Passchendaele ein völliger Fehlschlag. Auf der ganzen Linie waren hohe Verluste zu beklagen, und es wurden keine nennenswerten Erfolge erzielt.

Am folgenden Tag löste das 50. australische Bataillon das 49. australische Bataillon an der Frontlinie in der Nähe des Weilers Nieuwemolen und der Defy Crossing ab. Die Stellungen des Bataillons wurden in den folgenden Tagen immer wieder von den Deutschen beschossen. Währenddessen begann das 50. Bataillon mit der Verkabelung der Frontlinie. Diese Arbeit wurde am 18. Oktober 1917 bis auf etwa 100 Meter abgeschlossen. Von 22.15 Uhr bis 5.45 Uhr beschoss die deutsche Artillerie ununterbrochen die Frontlinie und die Rückseite des 50. Die Stellungen des Bataillons wurden sowohl mit Gas- als auch mit Sprenggranaten beschossen. Am folgenden Tag wurde das Bataillon an der Front abgelöst.

Der Gefreite James Martin Clement Neagle fiel am 18. Oktober 1917 im Kampf. Er wurde auf dem Feld auf dem Broodseinde-Rücken in der Nähe von Celtic (D.29.d.40.20) begraben. Die Stelle, an der er ursprünglich begraben wurde, lag etwa 2 km südlich der Stellung des 50. Bataillons. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Gefreite Neagle während seines Einsatzes als Kurier oder bei der Unterstützung einer anderen Einheit weiter unten in der Linie getötet wurde. Seine sterblichen Überreste wurden nach dem Krieg exhumiert und auf dem Buttes New British Cemetery in Polygon Wood beigesetzt.

Dateien 1

Quellen 4

50th Infantry Battalion (Australian War Memorial, Campbell (AWM), AWM4 23/67/16).
https://www.awm.gov.au/
Verwendete Quellen
Chris McCarthy, Passchendaele: The Day-by-Day Account (London, Uniform, 2018), 128-129.
Verwendete Quellen
First Australian Imperial Force Personnel Dossiers, 1914-1920 (National Archives of Australia, Canberra (NAA), B2455).
https://www.naa.gov.au/
Verwendete Quellen
National Archives of Australia
http://recordsearch.naa.gov.au/SearchNRetrieve/Interface/SearchScreens/BasicSearch.aspx
Verwendete Quellen

Weitere Informationen 3