Informationen zu Geburt

Allgemeine Informationen

Beruf:
Arbeiter
Religion:
Presbyterian

Informationen zum Armeedienst

Land:
Canada
Truppe:
Canadian Expeditionary Force
Rang:
Private
Dienstnummer:
432667
Einberufung datum:
11/01/1915
Einberufung ort:
Edmonton, Alberta, Canada
Einheiten:
 —  Canadian Infantry, 49th Bn. (Edmonton)  (Letzte bekannte Einheit)

Informationen zu Tod

Sterbedatum:
05/06/1916
Sterbeort:
Sanctuary Wood, Zillebeke, Belgien
Todesursache:
Im Kampf gefallen
Alter:
27

Gedenkstätte

Punkte von Interesse 3

#1 Geburtsort
#2 Einberufung ort
#3 "Todesort"

Meine Geschichte

Robert Hamilton, ein irisch-kanadischer Arbeiter, fiel am 5. Juni 1916 bei Zillebeke. Robert wurde 1889 in der Grafschaft Tyrone, Nordirland, geboren. Als junger Mann wanderte er nach Kanada aus. Er hoffte, sich dort ein besseres Leben aufbauen zu können.

Im Januar 1915 meldete sich Robert in Edmonton, Alberta, zur Armee. Er wurde der kanadischen Infanterie, 49. Bataillon (Edmonton), zugeteilt, die zur brandneuen 3. kanadischen Division gehörte.

Ende Mai 1916 besetzte das kanadische Korps die Anhöhen bei Zillebeke. Seine Frontlinie verlief von der Ortschaft Hooge über den Hügel 62 und den Berg Sorrel bis zum Fuß des Hügels 60. Die Stellungen zwischen dem Berg Sorrel und dem Hügel 62 sind die einzigen Orte in Ypern, an denen die Alliierten höher gelegen sind als die Deutschen. Von hier aus planten die Alliierten einen Großangriff.

Der deutsche Angriff am Morgen des 2. Juni war der Beginn der Schlacht am Mount Sorrel. Nach schwerem Beschuss zündeten die Deutschen am Nachmittag vier Minen am Mount Sorrel. Die Württemberger Truppen überrannten daraufhin das Hochland.

Kanadische Verstärkungen, darunter das 49. Bataillon, eilten an die Front. Nachdem sie die ganze Nacht marschiert waren, starteten sie einen eilig improvisierten Angriff. An den Ausgangspositionen herrschte Verwirrung. Die kanadischen Bataillone gingen nacheinander in den Angriff, ohne zu wissen, ob die Männer neben ihnen folgen konnten. Inzwischen war es helllichter Tag. Der Beschuss war mörderisch. Nur kleine Gruppen schafften es, die deutschen Linien zu erreichen. Den Kanadiern gelang es nicht, das Hochland zurückzuerobern, aber sie konnten sich am Fuß des Bergrückens eingraben.

Das 49. Bataillon rückte über den Yeomanry Post nach Sanctuary Wood vor. Es war eine der wenigen Einheiten, die in der deutschen Linie Fuß fassen konnten. In der Nacht vom 4. auf den 5. Juni 1916 wurde die Einheit abgelöst. Ihre Verluste waren schwer. Das Bataillon zählte 45 Gefallene, 257 Verwundete und 69 Vermisste.

Robert Hamilton, 27, war einer der Vermissten. Er ist auf dem Denkmal von Ypern (Menin Gate) verewigt.

Quellen 5

Census of Ireland 1901/1911 (The National Archives of Ireland, Dublin (NAI)).
https://www.nationalarchives.ie/
Verwendete Quellen
Personnel Records of the First World War (Library and Archives Canada, Ottawa (LAC) RG 150, Accession 1992-93/166, Box 3987 - 39 Item Number: 441011).
https://www.bac-lac.gc.ca/eng/discover/military-heritage/first-world-war/personnel-records/Pages/search.aspx
Verwendete Quellen
War diaries - 49th Canadian Infantry Battalion (Library and Archives Canada, Ottawa (LAC), RG9-III-D-3, Volume number: 4940, Microfilm reel number: T-10747, File number: 440).
https://www.collectionscanada.gc.ca/
Verwendete Quellen
War Graves Registers: Circumstances of Death (Library and Archives Canada, Ottawa (LAC), Record Group Number: RG 150, 1992-93/314; Volume Number: 188).
https://www.bac-lac.gc.ca/eng/discover/mass-digitized-archives/circumstances-death-registers/Pages/circumstances-death-registers.aspx
Verwendete Quellen
War Graves Registry: Commonwealth War Graves (Library and Archives Canada, Ottawa (LAC), RG150, 1992-1993/314, Box 39-244; Box: 75).
https://www.bac-lac.gc.ca/eng/discover/mass-digitized-archives/commonwealth-war-graves-registers/pages/commonwealth-war-graves-registers.aspx
Verwendete Quellen