Informationen zu Geburt

Geburtsdatum:
15/11/1889
Geburtsort:
Pietermaritzburg, Natal, South Africa

Allgemeine Informationen

last known residence:
Struan Hill, Delgany, County Wicklow, Irland, Vereinigtes Königreich
Beruf:
Engineer

Informationen zum Armeedienst

Land:
Ireland
Truppe:
British Expeditionary Force
Rang:
Captain
Einheiten:
 —  Tank Corps, 1st Bn.  (Angeschlossen)
 —  Queen's (Royal West Surrey Regiment), 3rd Bn. (Reserve)  (Letzte bekannte Einheit)

Informationen zu Tod

Sterbedatum:
04/10/1917
Sterbeort:
Reutel, Beselare, Belgien
Todesursache:
Im Kampf gefallen
Alter:
27

Begräbnisplatz

Oxford Road Cemetery
Grabstelle: III
Reihe: F
Grab: 7

Auszeichnungen und Orden 3

British War Medal
Medaille
Victoria Cross
Medaille
Victory Medal
Medaille

Punkte von Interesse 3

#1 Geburtsort
#2 Letzter bekannter Wohnort
#3 "Todesort"

Meine Geschichte

Clement wurde im November 1889 in Pietermaritzburg, Natal, in Südafrika geboren. Er wuchs in einer irischen Militärfamilie auf. Sein Vater, John Albert Robertson, war Major in der Royal Artillery und stammte aus Delgany in der Grafschaft Wicklow. Seine Mutter, Frances Octavia Caroline Wynne, war die Tochter eines Hauptmanns der Armee aus Dublin.

Clement besuchte das Trinity College in Dublin, wo er einen Abschluss in Ingenieurwesen erwarb. Nach seinem Studium arbeitete er als Ingenieur, spezialisiert auf Wasserwerke, in Ägypten. Als der Krieg ausbrach, kehrte Clement nach England zurück, wo er dem University and Public Schools Battalion of the Royal Fusiliers beitrat. Er wurde zum Second Lieutenant befördert und trat in das Queen's Regiment (Royal West Surrey Regiment) ein, das ab Mai 1915 in Frankreich und Flandern diente. Im Januar 1917 wurde Clement als kommissarischer Hauptmann zum Panzerkorps ernannt.

Am 4. Oktober 1917 wurde die Abteilung Nr. 12 des 1. Bataillons des Panzerkorps der 54. Infanteriebrigade der 21. Division zugeteilt, um den Wacholderwald und den Weiler Reutel östlich des berüchtigten Polygonwaldes anzugreifen.

Vom 30. September bis zum 4. Oktober arbeitete Hauptmann Clement Robertson ohne Unterbrechung. Zusammen mit seinem Sanitäter Cyril Sheldon Allen nahm er unter schwerem Granatfeuer die Strecke von Observatory Ridge nach Stirling Castle und dann nach Black Watch Corner unter die Lupe. Es gelang ihm, seine Panzer unter sehr schwierigen Umständen an die Front zu bringen.

Vier Panzer der Abteilung Nr. 12 brachen von Black Watch Corner aus auf. Ein Panzer wurde drei Minuten nach Verlassen des Absprungpunktes von einer deutschen Granate ausgeschaltet. Die drei anderen Panzer folgten der Straße am Rande des Polygon Wood. Die eingeschränkte Sicht und das Fehlen von Orientierungspunkten in der verwüsteten Landschaft machten es den Panzern sehr schwer, ihren Weg zu finden. Captain Robertson, der sich dieses Risikos bewusst war, führte die Panzer zu Fuß in Richtung Cameron Covert und Joist Farm, wo die Infanterie aufgehalten worden war. Er führte seine Panzer weiterhin zu ihren Zielen, obwohl die Panzer unter schwerem deutschen Beschuss standen.

Dank Hauptmann Robertson erreichten alle drei Panzer ihre Ziele. Sie leisteten der Infanterie große Hilfe, indem sie befestigte deutsche Stellungen ausschalteten, die den Vormarsch aufhielten. Die Panzer der Abteilung Nr. 12 waren für den Erfolg des Angriffs von entscheidender Bedeutung.

Captain Clement Robertson, gerade 27 Jahre alt, wurde durch Maschinengewehrfeuer getötet, während er seine Panzer mit der ersten Welle der Infanterie anführte. Er wurde posthum mit dem Victoria-Kreuz für besondere Tapferkeit ausgezeichnet, weil er seine Panzer unter schwerem Granaten-, Maschinengewehr- und Gewehrfeuer über ein durch Granatenbeschuss stark gepflügtes Gelände führte. Man vermutet, dass Clement auf dem Friedhof Oxford Road in der Ortschaft Wieltje begraben ist.

Dateien 3

Quellen 4

4 Brigade Tank Corps: 1 Battalion Tank Corps (The National Archives, Kew (TNA), WO 95/109/4).
https://www.nationalarchives.gov.uk/
Verwendete Quellen
Census Returns of England and Wales, 1901 (The National Archives, Kew (TNA), RG13).
https://www.nationalarchives.gov.uk/
Verwendete Quellen
Census Returns of England and Wales, 1911 (The National Archives, Kew (TNA), RG14).
https://www.nationalarchives.gov.uk/
Verwendete Quellen
Melville Henry Massue, de Ruvigny's Roll of Honour, 1914-1919: a Biographical Record of All Members of His Majesty's Naval and Military Forces Who Have Fallen in the War (Uckfield, Naval & Military Press, 2010), 3: 233.
Verwendete Quellen

Weitere Informationen 3