Informationen zu Geburt

Allgemeine Informationen

Beruf:
Carman

Informationen zum Armeedienst

Land:
Vereinigtes Königreich, England
Truppe:
British Expeditionary Force
Rang:
Rifleman
Dienstnummer:
S/18392
Einberufung datum:
01/05/1916
Einberufung ort:
Stratford, Essex, Vereinigtes Königreich, England
Einheiten:
 —  The Rifle Brigade, 16th Bn.  (Letzte bekannte Einheit)

Informationen zu Tod

Sterbedatum:
01/08/1917
Sterbeort:
Kitchener's Wood, Langemark, Belgien
Todesursache:
Killed in action (K.I.A.)
Alter:
36

Gedenkstätte

Auszeichnungen und Orden 2

British War Medal
Medaille
Victory Medal
Medaille

Zusätzliche Informationen

Frank Edward Jarvey war 35 Jahre alt, als er eingezogen und am 1. Mai 1916 in Stratford eingezogen wurde. Der in Greenock geborene und in Plaistow, Essex, lebende Vater von vier Kindern diente als Gewehrschütze in der 16th Bn. The Rifle Brigade (117. Brigade, 39. Division) und nahm am 31. Juli 1917 an der Eröffnungsschlacht der Schlacht von Passchendaele teil.

Im Februar 1917 wird er in der gleichen Gegend verwundet. Am 14. Februar gehörte er zu einem Stoßtrupp. Während sein Bataillon die Frontlinie im Railway Wood sektor besetzte, fand ein Angriff (I.5.b.5.4.) mit 4 Offizieren, 159 anderen Rängen und 7 königlichen Ingenieuren für Abbrucharbeiten statt. Ein Offizier und 8 weitere Soldaten wurden getötet, 3 Offiziere und 42 weitere Soldaten verwundet und 7 vermisst. Der Schütze Jarvey erlitt eine Schusswunde am rechten Bein. Er kehrte Ende März zu seinem Bataillon zurück.

Am 30. Juli 1917 wird die 16. Rifle Brigade von der Canal Bank, um ihre Sammelstellung zwischen Gilson Street und Diggles Street im und um den Bilge Trench (Wieltje) einzunehmen. Am nächsten Morgen um 3.50 Uhr greifen sie an, das 17. King's Royal Rifle Corps führte den Angriff an, während das 117th Bn. Sherwood Foresters auf der rechten und 1/6th Gordon Highlanders auf der linken Seite.

Die 16th Bn. Rifle Brigade konnte die ihr zugewiesenen Stellungen einnehmen und konsolidieren. Bei der Einnahme der gestrichelten blauen Linie und der schwarzen Linie (Kanonen- und Kanugraben) mussten sie den Widerstand mehrerer Maschinengewehrstellungen bei Racecourse Farm, Bochcastel Estaminet und Kitchener's Wood hinnehmen. Ein Betonstützpunkt bei C.10.d.4.4. war so gut getarnt, dass er auf keiner Karte verzeichnet war, wurde aber schließlich überwunden. Kitchener's Wood wurde geräumt und die führenden Kompanien rückten zur Black Dotted Line vor und gruben sich dort ein. Die hinteren Wellen drangen durch und griffen den Steenbeek an. 3 deutsche Stützpunkte bei Regina Cross leisteten ernsthaften Widerstand. Das Ziel wurde schließlich erreicht und eine Linie etwa 30 Yards hinter der Steenbeek konsolidiert. Das 4/5th Black Watch passierte den Durchgang für den Angriff auf die Grüne Linie, musste sich aber auf die konsolidierte Linie der 16. Die Bataillone bereiteten sich auf einen deutschen Gegenangriff vor, der jedoch durch Artilleriebeschuss verhindert werden konnte.

Der Schütze Frank Edward Jarvey gehörte zu den Opfern dieses Angriffs. Er wurde am 31. Juli vermisst und am 1. August 1917 "im Kampf gefallen". Sein Leichnam wurde nach dem Krieg nie geborgen, und bis heute wird am Menin Gate in Ypern an ihn erinnert.

Dateien 1

Quellen 5

"Passchendaele, The Day-by-Day Account",McCarthy C., 2018, Unicorn Publishing Press, London, pp. 28-29
Verwendete Quellen
Ancestry
https://www.ancestry.com/
Verwendete Quellen
CWGC
https://www.cwgc.org/find-records/find-war-dead/casualty-details/1616125/frank-edward-jarvey/
Verwendete Quellen
The Long Long Trail
https://www.longlongtrail.co.uk/
Verwendete Quellen
War Diary 16th Bn. The Rifle Brigade, WO-95-2586
https://www.nationalarchives.gov.uk/
Verwendete Quellen